DUROLIT 1

Fülldraht für das Auftragschweißen

  • Verfügbarkeit: Auf Lager
  • Marke: DURUM
  • Artikel-Nr: DUROLIT-1
  • DIN 8555MF 20-55-CGTZ
  • DIN EN 14700T Co3
  • AWS A5.21ERCCoCr-C

DUROLIT® 1 ist ein Fülldraht auf Kobaltbasis für das Metallschutzgasschweißen (MSG). Die Legierung setzt ein austenitisches Schweißgut mit einer übereutektischen Struktur und großen Anzahl eingelagerter harte Cr- und W-Karbide in einer CoCr-Matrix ab. DUROLIT® 1 bietet eine außerordentliche Beständigkeit gegen chemische und mechanische Angriffe, wie z.B. Korrosion (vor allem bei reduzierenden Säuren), Fressen, Erosion, starker Abrasion und Thermoschocks. Mit dieser Legierung können alle schweißbaren Stähle beschichtet werden. DUROLIT® 1 ist die härteste der gängigen Kobaltbasislegierungen und ist aus diesem Grund recht rissempfindlich. Zudem weist diese Legierung eine hohe Warmhärte auf, ist zunderbständig und einsetzbar bis 1000°C.

auf Anfrage

DUROLIT 1 - Fülldraht für das Auftragschweißen -

DUROLIT® 1 ist ein Fülldraht auf Kobaltbasis für das Metallschutzgasschweißen (MSG). Die Legierung setzt ein austenitisches Schweißgut mit einer übereutektischen Struktur und großen Anzahl eingelagerter harte Cr- und W-Karbide in einer CoCr-Matrix ab. DUROLIT® 1 bietet eine außerordentliche Beständigkeit gegen chemische und mechanische Angriffe, wie z.B. Korrosion (vor allem bei reduzierenden Säuren), Fressen, Erosion, starker Abrasion und Thermoschocks. Mit dieser Legierung können alle schweißbaren Stähle beschichtet werden. DUROLIT® 1 ist die härteste der gängigen Kobaltbasislegierungen und ist aus diesem Grund recht rissempfindlich. Zudem weist diese Legierung eine hohe Warmhärte auf, ist zunderbständig und einsetzbar bis 1000°C.

Anwendung:

Mahl- und Kollergänge, Büchsen, Messer, Verschleißringe, Greiferzähne, Verschleißelemente in der chemischen Industrie, Förderschnecken, Pumpenhülsen, Erdbohrwerkzeuge, Gummikneter etc.

Die Arbeitstemperatur ist dem Grundwerkstoff entsprechend auf 150 – 300 °C zu halten. Bei niedrigle-gierten und austenitischen Stählen langsam abkühlen, gegebenenfalls Ofenabkühlung. Anschließen-des Spannungsarmglühen (bei ca. 700°C) ist nur bei sehr großen Konstruktionen erforderlich.

Technische Daten

General

DIN 8555
MF 20-55-CGTZ
DIN EN 14700
T Co3
AWS A5.21
ERCCoCr-C

Typische physikalische Eigenschaften

Härte
20°C
52-55 HRC
400°C
46 HRC
600°C
40 HRC
Maximale Betriebstemperatur
1000 °C
Schmelzpunkt
1190°C - 1345°C

Schweißempfehlung

Schutzgas (DIN EN ISO 14175)
l1, M13

Typische chemische Zusammensetzung (in Gew.-%):

C
2.4
Si
0.70
Mn
0.40
Cr
28
W
11.5
Fe
< 4.0
Co
Rest

Dokumente

Diese Website benutzt Cookies. Indem Sie weiterfahren, stimmen Sie zu. Erfahre mehr... Annehmen

Menü